Usenet Trial

Sicherheit im Usenet

Ganz sicher im Internet

Das Internet ist ein noch relativ junges Medium, welches sind in Windeseile in der gesamten Welt verbreitet hat.

Noch nie gab es die Möglichkeit in solchen Geschwindigkeiten miteinander zu kommunizieren und weltweite Informationen abrufen zu können. Doch so unbestritten die vielen Vorteile des weltweiten Netzes sind, so groß sind auch dessen Gefahren geworden. Und nicht alles, was technisch machbar ist, sollte auch grenzenlos ausgenutzt werden. Die „Auswahl“ an Gefahren im Netz ist groß.

Von Viren und Trojanern bis zu Würmern und Phishing, es gibt vielfältige Methoden, unerlaubte Daten auszuspionieren, Schaden auf anderen Rechnern anzurichten und Betrugsversuche zu starten. Oft genug mit Erfolg. Doch nicht so im Usenet!

100% Sicher!

Die sogenannten „Schadprogramme“, die versuchen andere Rechner zu beschädigen, können mit sogenannten Virenprogrammen verhindert werden. Aber nicht immer gelingt dieses. Denn die schädlichen Viren und ähnliche Programme werden mit dem Fortschreiten der Technik immer raffinierter.

Eine beliebte Art, solche schadhaften Programme auf den Rechner zu bringen, sind Emails beziehungsweise deren Anhänge, die so gestaltet sind, dass der Adressat sie für wichtig erachtet. Dies lässt sich nur verhindern, wenn man solche Emails möglichst nicht öffnet. Benutzer müssen sich darüber im Klaren sein, dass es durchaus lohnenswert sein kann, den Computer rechtzeitig zu schützen, auch wenn das Kosten verursacht. Denn die Behebung von entsprechenden Schäden ist teurer und nimmt viel Zeit in Anspruch. Eine Möglichkeit sich zu schützen, ist außerdem eine zweite E-Mail-Adresse. Da man sich auf vielen Seiten mit einer E-Mail-Adresse registrieren muss, kann man sich dafür eine zweite Adresse zulegen, damit man seine Haupt-Email nicht preisgeben muss. Auch sollte man nicht auf Werbe-E-Mails reagieren. Der Spam-Schutz des Email-Anbieters sollte immer eingeschaltet sein. Auch ein Filter kann helfen. Die sogenannte „Robinson-Liste“ kann nicht nur unerwünschte Werbung im Postkasten verhindern, sondern auch auf dem Rechner. Wird es trotz allem zu viel, kann man sich beschweren.

Im Usenet besteht die Gefahr nicht. Die Usenet Software filtert automatisch Viren heraus und versucht diese gleich zu löschen. Auch wird das verbreiten deutlich erschwert, da Moderatoren und Administratoren die Viren schnell und einfach löschen.